Workflow-Management

Wie der Begriff Workflow – Work = Arbeit und Flow = Fluss – schon verrät, definiert er, wie Arbeit fließen sollte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Workflow, auch Arbeitsablauf oder Prozess genannt, legt fest, wer was zu welchem Zeitpunkt erledigen muss, damit der Vorgang erfolgreich abgeschlossen werden kann. Durch ihn können Wartezeiten vermieden werden, die Kommunikation zielgerichtet gestaltet, wiederkehrende Tätigkeiten optimiert und er vereinbarte Abläufe eingehalten werden.

Was genau bedeutet „Workflow“, wie kann ein Workflow aussehen und wie entsteht ein solcher? Das erzählt Ihnen Julian Waibel, Auszubildender Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei SDZeCOM.

Inhalte

  • Workflows und Geschäftsprozesse im Vergleich
  • Workflow Management
  • Umsetzung
  • Vorteile und Geschwindigkeit der Umsetzung
  • Notation

 

Referent
Julian Waibel, Auszubildender Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, SDZeCOM


Sie interessiert ein Thema im Bereich Digitalisierung oder Produktdaten?

Dann lassen Sie es uns wissen und tragen Sie es in das untenstehende Formular ein. Wir versuchen, es auf den Punkt zu bringen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.