Product Experience

Produkte erlebbar machen – Nehmt mich mit auf wahre Shoppingreise

Wie Sie wirkliche Product Experience schaffen und Ihre Wettbewerbsposition stärken

Wahre Experience beim Kaufprozess zu schaffen wird für den erfolgreichen Kaufabschluss immer essentieller und bietet unglaubliches Potential.

24/7 Shopping gibt es schon lange. Doch bei aller Dynamik am Käufer-Markt bleiben unsere sozialen, menschlichen Grundbedürfnisse verankert: der persönliche Kontakt, der Wunsch nach Wertschätzung, eine individuelle Ansprache, ein passendes, zugeschnittenes Angebot, die Animierung unserer Sinne durch Geräusche, Gerüche, Haptisches oder Visuelles, oder eben der Herdentrieb, die Gruppendynamik.

Unseren verankerten sozialen Grundbedürfnissen gegenüber steht der dynamische, schnelllebige Alltag, der uns zum Einen immer weniger Zeit lässt, um einfach mal in Ruhe zu Bummeln, zum Anderen hat die Digitalisierung unser Einkaufsverhalten grundlegend verändert.

Genau aus dieser Schnittmenge heraus rührt der stets unstillbare Hunger nach wahrer Experience, also wirklichen, emotionalen Erlebnissen.

Und genau da liegt die Chance für mehr Umsatz und eine starke Wettbewerbsposition.

Wie sorgen wir bei unseren Käufern für diese wahre Experience?

Indem Unternehmen Customer Experience durch Product Experience ergänzen. Voraussetzung, um diesen gesamten Komplex erfolgreich umsetzen zu können, ist, dass dahinter ein ausgeklügeltes, systemgestütztes Produktdatenmanagement liegt. Dies sorgt für eine hohe Datenqualität und ermöglicht überhaupt wahre Product Experience.

Schauen wir uns die drei verzahnten Themenfelder genauer an:

1. Customer Experience Management (CXM)

Das Ziel von CXM ist, seinen Kunden an allen Touchpoints das gleiche und „echte“ Einkaufserlebnis zu bieten. Hinterlegte Personas bzw. Zielgruppen, auf Basis jeweiliger Kundenbedürfnisse definiert, schaffen auch digital eine persönliche Ansprache.
Werden bei der Ausgestaltung der Customer Experience die Kenntnisse aus dem Neuromarketing(1) berücksichtigt, erschließen sich weitere Chancen, jeden Kunden auch digital emotional zu erreichen.

Mit einer perfekten Customer Journey wird dem Kunden das bestmögliche Kaufserlebnis geboten, was die Conversion steigert und den Kunden langfristig bindet.

Die Informationen zum jeweiligen Produkt müssen dabei richtig, vollständig, stets aktuell und für eine erlebnisreiche Darstellung mit Medien wie Bildern und Videos optimal in Szene gesetzt werden.

Sind die optimierten Produktinformationen auch noch kontextbezogen, steckt Product Experience Management dahinter:

2. Product Experience Management (PXM)

Mit Product Experience Management optimieren Sie Ihre Produkt-Präsentation. Stellen Sie sich PXM als Ihren persönlichen Topverkäufer vor, der jedem Ihrer Interessenten genau jetzt „sein“ Produkt auf einem Silbertablett serviert. Ihr Topverkäufer hat genau das richtige Gespür dafür, wann, wo und wie er jedem Kunden das richtige Produkt optimal präsentiert. Der digitale Topverkäufer berücksichtigt also genau unsere sozialen, menschlichen Grundbedürfnisse. Und erschließt für Sie ein unglaubliches Umsatzpotential.

Dem Kunden wird so echte Wertschätzung und Zuwendung gegenüber gebracht. Er hat das Gefühl, dass er sich in zuverlässige Hände begibt.

Grundlegend für erfolgreiches PXM ist, seine Daten derart verwenden zu können, dass jeder Kunde jedes Produkt personalisiert auf seiner Customer Journey erleben kann.

Und hier kommen wir zum Fundament für erfolgreiches PXM:

3. Produktdatenmanagement

PXM lässt sich nur umsetzen, wenn Sie ein ganzheitliches Fundament für Ihre Produktdaten schaffen. Dies gelingt Ihnen, wenn Sie all Ihre Produktdaten und Media Assets in einem zentralen PIM-System verwalten und die Produktdaten über funktionierende Schnittstellen heraus aus dem System qualitativ, ansprechend, personalisiert und kontextbezogen automatisiert ausspielen können.

Wie Sie die Basis für PXM schaffen?

Um das Thema PXM gezielt anzugehen, müssen Sie hierbei ein paar Kernpunkte berücksichtigen. Lesen Sie mehr darüber in unserem Whitepaper „Basis schaffen für Product Experience Management“. Hierin finden Sie auch, mit welchen technischen Mitteln Sie Ihre Produkte perfekt in Szene setzen.

Whitepaper „Basis schaffen für PXM“ herunterladen

Anrede:
Herr Frau
Newsletter bestellen

Durch die Angabe meiner Kontaktdaten ermächtige ich SDZeCOM, mich durch personalisierte Mitteilungen zu den Produkten und Diensten von SDZeCOM informiert zu halten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung von SDZeCOM. Selbstverständlich können Sie sich auch jederzeit abmelden.

 

(1) „Ganz pragmatisch formuliert, beschäftigt sich Neuromarketing damit, wie Wahl- und Kaufentscheidungen im menschlichen Gehirn ablaufen, und ganz wichtig für die Werbung: Wie man sie beeinflussen kann. Gesucht wird also nach dem magischen „Kauf Button“. Dr. Hans-Georg Hänsel, Neuromarketing-Experte.