Themen News

Wissens-News

Herausforderungen der digitalen Transformation im Produktdatenmanagement

Diese MarktBlick-Umfrage wurde im Rahmen der Digitalen Transformation im Produktdatenmanagement erhoben. Denn für Hersteller und Händler gilt: Je qualitativer die Produktinformationen, umso besser. Doch wo liegen die Stolpersteine für effizientes Produktdatenmanagement?

Im Zuge der stetigen Weiterentwicklung durch die Digitalisierung sind Unternehmen konsequent gefordert mitzuhalten. Die Notwendigkeit liegt auf der Hand: Der Wettbewerb zieht nach und verschafft sich entscheidende Vorteile durch effiziente Prozesse und einer agilen Unternehmensstrategie. Im Hinblick auf die enormen Massen an Daten, die tagtäglich eingehen, ist ein effizientes Produktdatenmangement mit einer lückenlosen Produktvorstellung gar nicht so einfach.

Unternehmen laufen dabei Gefahr, die Kontrolle über Ihre Produktdaten zu verlieren, wenn Sie dafür keine Struktur und keine entsprechenden Prozesse festlegen. Konkret kann das zu Daten-Dubletten oder auch zu fehlerhaften und unvollständigen Produktinformationen führen. Dadurch leidet die Datenqualität erheblich, führt zu kostspieliegen Bereinigungsmaßnahmen sowie zu verpassten Chancen. Um dies zu vermeiden ist es wichtig, sich schnellstmöglich mit den Schwachstellen im Unternehmen auseinanderzusetzen.

Sind Prozesse und Verantwortlichkeiten nicht eindeutig festgelegt? Ist der Auf- und Ausbau der IT-Systeme noch nicht optimal? Und spielt die Unternehmensgröße dabei eine Rolle?

Zu diesen Fragen hat der MarktBlick folgende Umfrage erhoben:

Was ist in Ihrem Unternehmen die größte Herausforderung mit der Digitalen Transformation im Produktdatenmanagement?
Um einen Einblick in die größten Stolpersteine zu erhalten sowie Verbesserungspotential im Unternehmen aufzuzeigen, wurden hierzu Industrie- und Handelsunternehmen befragt. Die befragten Unternehmen unterscheiden sich zusätzlich in Ihrer Unternehmens-größe.Knapp die Hälfte der Unternehmen aus dem Handel ordnet sich bei 500-1000 Mitarbeitern ein, während bei den Industrieunternehmen knapp die Hälfte weniger als 500 Mitarbeitern hat.

Die größte Herausforderung sehen 44% der insgesamt befragten Unternehmen in der Festlegung bzw. fehlenden Überarbeitung von Prozessen und Verantwortlichkeiten. Davon sind 31% aus der Handelsbranche und 13% Industrieunternehmen. Bei lediglich 2% der insgesamt befragten Unternehmen zeigt sich ein fehlendes Verständnis für die Notwendigkeit der Digitalen Transformation im Produkt-datenmangement. Somit ist eine deutliche Mehrheit bereits auf dem richtigen Weg, um sich auf dem wachsenden digitalen Markt stark positionieren zu können. Doch trotz dem steigenden Digitalisierungs-Druck gibt es immer noch Nachholbedarf für das Verständnis der Notwendigkeit, die Unternehmsstrategie entsprechend auszurichten.
28% der befragten Industrieunternehmen sehen zudem Verbesserungspotential in der Schaffung der Datengrundlage und Datenqualität. Vor allem in kleineren Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern, stößt bereits die Hälfte der befragten Teilnehmer an ihre Grenzen, während es nur 3% der reinen Handelsunternehmen betrifft.

Autor

Jacqueline Endreß
SDZeCOM GmbH & Co. KG – Marketing Managerin & Leiterin TrainingsCenter

Tel.: +49 7361 594-563
E-Mail: j.endress@sdzecom.de


Das könnte Sie auch interessieren

Daten brauchen einheitliche Standards und Strukturen


Digitaler Vertrieb – Chancen effizient nutzen


Product Experience