Referenzen

Erwin Müller Group

Konzeption und Proof of Concept – Prüfung der Prozesse, Systemlandschaften und Evaluierung, sowie Implementierung eines PIM/MAM-Systems und Database Publishing.

Projektinformationen

Kunde:

Erwin Müller Group

seit 2013

Produkte:

Produkte für die Hotellerie- und Gastronomiebranche

Zielgruppe:

B2B

Leistung:

  • PIM/MAM: Contentserv
  • Automatisierung der Katalogproduktion

Einführung einer integrierten PIM/MAM-Lösung.

Konzeption und Proof of Concept

  • Validierte Lösungsszenarien für einen optimalen SOLL-Prozess.
  • Ausgearbeitetes Feinkonzept für den idealen Printprozess.
  • Grenzen und Möglichkeiten der Lösung sind klar, so dass die Investitionsentscheidung abgesichert ist.

Implementierung des PIM-Systems

  • Prozesssicherheit – durch ein zentrales System für die workflowgestützte Datenpflege und -haltung sowie Übersetzung und Asset-Management.
  • Prozessoptimierung – durch eine einmalige Datenerfassung im jeweiligen, führenden System durch die tiefe Integration der neuen Lösung in die vorhandene Systemumgebung.
  • Hohe Anwenderakzeptanz – durch ansprechende und intuitive Benutzeroberfläche.

Konzeption und Proof of Concept

  • Datenbankgestützte Produktion von kreativ gestalteten Printkatalogen

Implementierung des PIM-Systems

  • Ablösung der bestehenden Applikation zu einem fixen Termin, an dem der produktive Betrieb mit dem vollen Funktionsumfang zur Verfügung stehen muss.
  • Phasenweise Einführung des MAM- und PIM-Systems für mehrere Marken der Erwin Müller Group.

Kundenanforderung:

Konzeption und Proof of Concept:

  • Durch die Sprachaktualisierung Zeit und Kosten für die Übersetzung der Dokumente reduzieren.
  • Database Publishing mit Aktualisierungsmöglichkeiten, bei möglichst großer gestalterischer Freiheit.
  • Komplexe Bestellschemen (Tabellen mit Artikelnummer Preis und Produkteigenschaften) automatisiert erstellen und aktualisierbar machen.
  • Korrektur-Workflow digitalisieren.
  • Dokumentenhistorie im Produktionsprozess nachverfolgen.

Einführung des PIM-Systems:

  • Entscheidungsvorlage für oder gegen die vorhandene PIM- und MAM-Lösungen.
  • Zugesicherte Ablösung der ursprünglich betriebenen PIM- und MAM-Applikationen zu einem festen, vorgegebenen Zeitpunkt.
  • Integration der neuen MAM-Lösung in die Systemumgebung und die aktuellen Printprozesse.
  • Integration der neuen PIM-Lösung in die Systemumgebung und Abbildung optimierter Datenpflegeprozesse.
  • Gute Benutzeroberfläche und Performance, um eine hohe Akzeptanz der Anwender zu erreichen.

Lösung durch SDZeCOM:

Konzeption und Proof of Concept:

  • Analyse des aktuellen Print-Prozesses.
  • Lösungsszenarien für einen optimalen SOLL-Prozess entwickeln.
  • Validierung der Szenarien in einem Proof of Concept.
  • Erstellung eines Feinkonzepts für den, idealen, kundenspezifischen Printprozess.

Einführung des PIM-Systems:

  • Analyse der aktuellen Situation und Entscheidungsvorlage für den Vorstand erarbeitet.
  • Definition der spezifischen Anwendungsfälle und funktionalen Anforderungen an ein zukünftiges PIM-/MAM-System mit dem Kunden erarbeitet.
  • Contentserv als integrierte PIM-/MAM-Lösung eingeführt.
  • Know-how-Transfer mit dem „Train the Trainer“-Prinzip.
  • Aufzeigen von drei möglichen Vorgehensweisen zur Systemauswahl.

Das Unternehmen:

Die Erwin Müller Group ist ein weltweit operierendes B2B-Versandhandelsunternehmen für die Hotellerie- und Gastronomiebranche. Die Marken VEGA, Hotelwäsche Erwin Müller, JOBELINE, Pulsiva und Lusini sind in Europa Marktführer und setzen Maßstäbe. Die Unternehmensgruppe zählt derzeit 800 Mitarbeiter an 8 internationalen Standorten.

Mit den monatlichen eNews sind Sie ständig informiert was am Markt rund um das Thema Produktmanagement passiert!