Murrelektronik GmbH

Einführung eines Database Publishing Systems

Über Murrelektronik

Mit einer breit gefächerten Produktpalette, untergliedert in die Produktfelder Elektronik im Schaltschrank, Schnittstellen, Anschlusstechnik und I/O-Systeme, bietet Murrelektronik seinen Kunden durchdachte Lösungen aus einer Hand, die für Anwendungen im Bereich der industriellen Automatisierung maßgeschneidert sind.

Die 1975 in Oppenweiler gegründete Murrelektronik GmbH beschäftigt über 1.800 Mitarbeiter und ist ein international operierendes Unternehmen, welches heute eine führende Stellung im nationalen, sowie internationalen Vergleich inne hat.

Murrelektronik ist in den unterschiedlichsten Branchen zu Hause, so zum Beispiel in den Bereichen Werkzeugmaschinenbau, Maschinen- und Anlagenbau, Montage- und Handlingstechnik, Nahrungsmittel, Automotive oder Lager & Logistik. Neben der Produktion am Stammhaus in Oppenweiler, wo die hochmoderne Fertigung für Feldbussysteme und Schnittstellenbausteine angesiedelt ist, produziert Murrelektronik noch an den Standorten Stollenberg im Erzgebirge, Stod (Tschechien) und Shanghai (China).

Die Ausgangssituation

Als global operierendes Unternehmen mit einem Sortiment von über 42.000 Artikeln, veröffentlicht Murrelektronik jedes Jahr einen Hauptkatalog mit ca. 700 Seiten in über 8 verschiedenen Sprachen und die dazugehörigen Preislisten.
Neben dem Katalog werden die vielen Produkte in einem umfangreichen Online-Shop präsentiert. Um die Aktualität der Produktinformationen im Online-Shop zu gewährleisten, werden die Daten strukturiert in ein PIM-System eingepflegt.

Im Gegensatz zum Umgang mit den Daten für den Online-Shop, wurde der ebenfalls umfangreiche Hauptkatalog zu diesem Zeitpunkt jedes Jahr manuell zusammengestellt.

Mit dem Ziel, die Umsetzung der Printpublikationen zu automatisieren und damit den manuellen Aufwand so gering wie möglich zu halten, startete das Projekt zur Einführung eines Database Publishing Systems, das in die bestehende Systemlandschaft integriert werden sollte.

Die Vorgehensweise

Im Rahmen mehrerer Workshops analysierte SDZeCOM die Gegebenheiten. Gemeinsam mit Murrelektronik wurde ein Anforderungskatalog erstellt, aus dem sich folgende Punkte ergaben.

  • Automatisierung der Publikationen
  • Kostenreduktion
  • Mehrsprachigkeit
  • Schwarz- und Grünplattenwechsel
  • mehr Output / Branchenkataloge
  • Verringerung des zeitlichen Versatz zwischen Masterkatalog und fremdsprachlicher Variante
  • Konsistente Daten über alle Medien (kundenwirkend)
  • Integration des Publishing – Systems in die bestehende Landschaft

 

Relativ schnell wurde daraufhin festgestellt, dass jegliche Standardsoftware aufgrund der Komplexität des Projekts an seine Grenzen stoßen würde. Um den Anforderungen an die automatisierte Katalogproduktion gerecht zu werden, musste also ein maßgeschneidertes System her.

Die Lösung

Die von SDZeCOM implementierte Lösung baut auf dem Microsoft .NET Framework auf und steuert Adobe InDesign direkt an. Dadurch ist nahezu jede Möglichkeit der Automatisierung gegeben, die ein Mediengestalter bei der manuellen Bedienung des Layoutprogramms auch hat.

Eine komfortable Benutzeroberfläche für Windows erlaubt den Mitarbeitern von Murrelektronik die Auswahl von Kapiteln und Unterkapiteln bis hin zu einzelnen Seiten. Die äußerst komplexe Seitengenerierungslogik fasst die Daten aus dem PIM-System effizient zusammen und gibt sie im gewünschten Layout auf der Seite aus. An den entstandenen Seiten ist nahezu keine manuelle Nachbearbeitung erforderlich.

Insbesondere im Hinblick auf die gewünschte Möglichkeit zum Schwarzplattenwechsel, der erhebliche Kosteneinsparungen im Druck zur Folge hat, können so einige oder alle Sprachen auf verschiedene Ebenen in ein InDesign-Dokument ausgegeben werden. Die Anwendung stellt sicher, dass der Stand aller Seitenelemente, auch bei unterschiedlichen Textmengen, über alle Sprachen hinweg konsistent bleibt.

Einige besonders komplexe Kapitel profitieren so stark von der Automatisierung, dass die Zeitersparnis gegenüber der bisherigen manuellen Produktion mehrere Tage beträgt. Trotz allem geht die Flexibilität nicht verloren. Nachdem der Großteil der Seiten quasi über Nacht in allen Sprachen vollautomatisch generiert wird, haben die Mediengestalter bei Murrelektronik immer noch die Möglichkeit, manuell in die Seiten einzugreifen und den für sie gewohnten Print-Workflow zu durchlaufen.

Ein Blick in die Zukunft

Momentan arbeitet SDZeCOM mit Murrelektronik an einem weiteren Katalogtemplate (Design), welches die Anforderungen von kundenspezifischen Katalogen perfekt erfüllt. Hierzu zählen z.B. Kundenartikelnummern, sehr individuelle Artikelzusammenstellungen und eine noch kürzere Produktionszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.