Effizientes Produktdaten-Management im Kontext der Digitalen Transformation

Inhouse-Seminar zum Thema PIM gibt Einblick

Hersteller und Händler suchen Antworten auf die Herausforderungen der Digitalen Transformation. Es geht in vielen Fällen um die nahtlose Vernetzung der digitalen Supply Chain über die vertikale Wertschöpfungskette hinweg. Eine weitere Herausforderung auf der Absatzseite sind stetig steigende Kommunikations- und Vertriebskanäle, die miteinander verzahnt werden müssen sowie der Anspruch der Kunden und Interessenten auf eine individuelle und den Bedürfnissen angepasste Zielgruppen-Ansprache.

Ein zentrales und medienneutrales Produktdaten-Management ist ein unabdingbarer Baustein, um diesen Herausforderungen gewachsen zu sein. Nur einheitliche und standardisierte Austauschformate und Übertragungswege gewährleisten einen automatischen und stets synchronen Datenfluss an allen Stellen innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Die richtigen Prozesse sowie ein passendes Product Information Management-System (PIM-System) schaffen die nötige Effizienz und Geschwindigkeit, die für Hersteller und Handel so wichtig sind.

Doch dazu gibt es viele Fragen, auf die SDZeCOM in einem Inhouse-Seminar eingeht:

  • Was steckt genau hinter dem Begriff PIM?
  • Was ist der konkrete Nutzen?
  • Wodurch unterscheiden sich die Lösungsansätze?
  • Welche Voraussetzungen muss ich schaffen?
  • Wie hoch ist das Investitionsvolumen?
  • Kann ich in Stufen vorgehen?

 

Interessierte Hersteller oder Händler, die ihr Produktdaten-Management effizienter betreiben möchten, können sich hier für das kostenlose Inhouse-Seminar registrieren.