Bott GmbH & Co. KG

Implementierung eines PIM-, MAM- und CMS-System von Contentserv

Produktkommunikation auf verschiedensprachigen Märkten

Die Bott Firmengruppe entwickelt und produziert an drei europäischen Standorten Fahrzeugeinrichtungen, Betriebseinrichtungen und Arbeitsplatzsysteme. Weltweit beliefert bott mit seinen Produkten Kunden in Industrie und Handwerk. Deren effizientes Arbeiten in Fertigung, Service und Montage steht hierbei im Fokus. bott wurde im Jahr 1930 gegründet und beschäftigt heute 670 Mitarbeiter in ganz Europa. Zu den Kunden von bott gehören große Industriegesellschaften, wie beispielsweise: Zeiss, Siemens, Airbus, Porsche, Daimler, Volkswagen, Audi, BMW, EnBW, RWE, E.ON, Deutsche Bahn, Bosch, AEG, Miele, Kärcher und Trumpf.

Der Hauptsitz der Unternehmensgruppe befindet sich am Gründungs- und Produktionsstandort in Gaildorf. Darüber hinaus werden Produkte in Werken in Großbritannien und in Ungarn hergestellt. Mit weiteren Vertriebsgesellschaften in Frankreich, Österreich, Dänemark und Italien, sowie mit Lizenzpartnern und Importeuren in der ganzen Welt, bietet bott ein flächendeckendes Servicenetz und geht individuell auf lokale Bedürfnisse ein – von der Planung bis zur Montage.

Die Produktvielfalt von bott bietet Betriebseinrichtungen, wie Werkbänke, Schubladenschränke, Lagerschränke, Montagearbeitsplätze, Montagelinien und Materialbereitstellungssysteme, sowie Einrichtungen für Service- und Montagefahrzeuge. Die Einrichtungen organisieren den Stauraum, sichern Ladung im Fahrzeug und stellen Arbeitsmaterial nach ergonomischen Gesichtspunkten bereit. bott leistet mit seinen Produkten einen wertvollen Beitrag, um Effizienz im Betrieb zu steigern. bott versteht sich nicht allein als Produktionsbetrieb, sondern als Dienstleister, der den Kunden von der Beratung und virtuellen Planung bis zur maßgefertigten Einrichtung einen umfassenden Service bietet – weit über das Mobiliar selbst hinaus.

Der Weg zum richtigen System

Im Hinblick auf die Einführung eines Product Informations Management-Systems ist es wichtig, die marketing- und grundsätzliche unternehmensstrategische Ausrichtung eines Unternehmens zu beleuchten, mit unterschiedlichen Ansätzen zu hinterfragen, um konkrete Zielrichtungen festzulegen.

Anhand eines Big Pictures zeichnete die SDZeCOM gemeinsam mit dem Kunden bott das Projekt und das zugehörige, komplexe Umfeld auf.
Welche möglichen Lösungen stehen miteinander im Kontext? Was soll kurz-, mittel- und langfristig, in welchem Umfang und mit welchem unternehmerischen Aufwand erreicht werden? Wo liegen evtl. auch Projektrisiken und Schwierigkeiten? Wo kann ein zusätzlicher Mehrwert erreicht werden? Aber auch mit der Festlegung: Was soll im Rahmen dessen nicht getan werden?

Die Ziele

Das marketingstrategische Ziel von bott ist das Zusammen-wachsen der Kommunikationsabteilungen in Deutschland, England und auch Frankreich und die Konstruktion eines gruppenübergreifenden Systems.

Auch im Hinblick auf den Ausbau seiner Märkte, evtl. weiterer neuer Standorte und der internationalen Verkaufstätigkeiten soll eine bessere Steuerung der Partner in den einzelnen Märkten und Ländern und eine bessere Anbindung der Servicepartner erreicht werden.

Der Zugriff und die Datenpflege soll über ein mandantenfähiges System an den beiden Standorten UK / D gleichermaßen erfolgen. So können Daten, Datenpräsentationen und Konfigurationen spezifisch geregelt werden. Die zentrale Installation und Wartung, geringerer Speicherbedarf der Daten sowie gegebenenfalls geringere Lizenzkosten sind wesentliche Vorteile.

Um die für  bott spezifischen Anforderungen an ein PIM-System exakt herauszuarbeiten und zu dokumentieren, gingen der Systemauswahl unterschiedlichste Workshops mit den Mitarbeitern bzw. Interessengruppen der einzelnen Bereiche und Niederlassungen zur Darstellung des Ist-Prozesses, der Definition des Soll-Prozesses, von Anforderungen an Datenstruktur, Medienverwaltung, Workflow, Übersetzung, Printausleitung oder Webshop voraus.

Die wichtigsten Anforderungen im Detail

  • einfache Datenpflege durch intuitiv bedienbare Oberflächen
  • eindeutig geregeltes Rollen- und Rechtesystem für beide Standorte UK / D
  • Festlegung von User-Hierarchien durch verschiedene Verantwortlichkeiten je Produktlinie/Produktions-standort (Lese- und Schreib-Berechtigungen Bott Ltd. und Bott KG)
  • Schnittstelle zu SAP
  • Anreicherung der Produktinformationen durch verschiedene Abteilungen wie Produktmanagement, Marketing, Vertrieb
  • der Übersetzungsprozess soll durch entsprechende  Workflows unterstützt werden
  • Anbindung der Partner über ein Service-Portal für den einfachen Zugang zu Informationen wie Produktdaten und zugehörigem Bildmaterial, Broschüren etc.
  • Archivierung von Daten und älteren Versionen
  • Massenänderungsfähigkeit
  • Zentrale Mediendatenbank für technische Dokumentationen, Zeichnungen, PDF und Bilddaten
  • Datenaustausch – BMEcat, proficl@ss, ecl@ass, Excel
  • Printausleitung für Imagebroschüren, Handbücher, Produktblätter/Flyer
  • web und eShop – Content Management
  • web catalogue aus einem System

 

Der Auswahlprozess

Die Vorauswahl der in Frage kommenden Softwarelieferanten wurde durch die SDZeCOM übernommen. Grundlegend und äußerst maßgeblich zur Findung der Individual-Lösung jedes Unternehmens war auch für den Kunden Bott GmbH & Co. KG im Projekt die Definition von Usecases, welche typische Situationen der Datenpflege abbilden.

Nach der Anbieterausschreibung konnten so für bott thematisch lösungsorientierte Präsentationen der Softwarefirmen betrachtet werden.

Die SDZeCOM erstellte eine strukturierte, grafisch aufbereitete Auswertung der Anbietersysteme, auf deren Basis bott eine gesicherte Entscheidung treffen konnte.

Die Lösung

bott entschied sich für CONTENTSERV – die Enterprise Marketing Management-Lösung der CONTENTSERV AG. Diese Standard-Software-Lösung erfüllt die diversen unternehmensspezifischen Anforderungen von bott an ein geeignetes PIM-, MAM- und CMS-System.

Mit seinem hochflexiblen Datenmodell werden die Anforderungen sehr gut abgedeckt und ermöglichen eine schnelle Datenanpassung über einfach bedienbare Oberflächen sowie die unmittelbare automatisierte Aktualisierung der angebundenen Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.