2-tägiger Workshop zur Erfolgreichen Durchführung von Digitalisierungs-Projekten

2 Tage, 3 Referenten und 11 Punkte – alles zum Thema Strategie und Umsetzung

Ob Hersteller oder Händler: Die Digitale Transformation verändert Prozesse und Geschäftsmodelle. Wer da mithalten will, muss die eigene Arbeitsweise und die des Unternehmens anpassen. Die Bereitschaft für Innovation und Veränderung ist unabdingbar geworden.

In dem 2-tägigen Praxisworkshop werden den Teilnehmern alle Inhalte zu Strategie und Umsetzung von erfolgreichen Digitalisierungs-Projekten vermittelt. In insgesamt 11 einzelnen Punkten geht es um Strategie (Tag 1) sowie Organisation und Technik (Tag 2).

Termin und Ort Seminardauer Referent Teilnahmegebühr
  • Individuell auf Anfrage
  • 2 Tage
  • Michael Irmen
  • Stephan Born
  • Patrick Halfar
  • 949 € zzgl. MwSt

Workshop-Nr.
10033

Voraussetzung
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen

Inhalte

TAG 1:  STRATEGIE TAG 2: ORGANISATION & TECHNIK
  • Digitalisierung
  • Strategieentwicklung
  • Anforderungsmanagement
  • Prozesse
  • Software-Auswahl
  • Stakeholder, Team, Führung & Change
  • Voraussetzung
  • Projektplanung
  • Daten- und Systemintegration
  • Standards / Klassifizierung
  • Kataloganalyse / Templates

TAG 1: STRATEGIE

1. Digitalisierung

  • Digitalisierung in aller Munde – was bedeutet diese für Unternehmen und Mitarbeiter?
  • Was bedeutet es für ein Softwareprojekt?
  • Wandel und Veränderungen im komplexen Umfeld – Transparenz, Führungs- und Entscheidungskultur
  • Methoden für Entscheidungen in nichttrivialen und sich verändernden Situationen – auch in Richtung SEO-Optimierung

2. Strategieentwicklung

  • Strategiemodelle und Managementmethoden
  • Denkanstoß: Strategie als nichtdelegierbare gemeinschaftliche Führungsleistung
  • Wie leitet sich aus einer Unternehmensstrategie eine Projektstrategie ab?
  • Projekte von der Zukunft herführen
  • Methoden der strategischen Analyse

 

3. Anforderungsmanagement

  • Was sind Anforderungen?
  • Wie korrespondieren diese mit den Unternehmenszielen?
  • Warum lohnt es sich Anforderungen vor Projektstart zu formulieren und zu diskutieren?
  • Methoden, Fragetechniken und bewährte Verfahren zur Aufnahme sowie Visualisierung der Anforderungen

 

4. Prozesse

  •  Unterschiedliche Möglichkeiten der Prozess-Modellierung
  • Vorgehensweise sowie Praxisbeispiele und Notwendigkeit der Prozess-Analyse im Kontext Produktdatenmanagement/Multichannel/MDM

 

5. Software-Auswahl

  • Am Beispiel von Softwarekomponenten im Umfeld von PIM/MDM/MAM/Publishing-Systemen

 

6. Stakeholder, Team, Führung & Change

Stakeholder

  • Wer ist in irgendeiner Form am Projekt beteiligt?
  • Risiken eines Projektes
  • Was passiert, wenn wir Leute vergessen?
  • Was passiert, wenn Leute zu stark involviert werden?
  • Was passiert, wenn wichtige Leute zu spät/zu selten involviert sind?
  • Erläuterungen RACI, IBZED, REWA, Soziogramme
  • Beispiele aus der Praxis/von den Teilnehmern

 

Teams, Führung, Konflikte

  • Was ist ein Team? Wann funktioniert es gut?
  • Warum ist Führung wichtig? Was verstehen wir unter guter Führung in einem Digitalisierungsprojekt?
  • Was bedeuten Konflikte? Latente und akute – wie damit umgehen und nutzen?
  • Offene Fragen diskutieren, best practices und Theorien mitgeben

 

Change

  • Neue Aufgaben, Rollen und Strukturen
  • Ziele, Motivation, Bewusstsein und Reflexion
  • Systemische Interventionen bei großen Projekten
  • Bewusstsein und Fähigkeiten einzelner Kollegen bei kleinen Projekten stärken

TAG 2: ORGANISATION & TECHNIK

7. Voraussetzung

  • Erfolgsfaktoren im Projekt
  • Grundvoraussetzungen für ein erfolgreiches PIM/MDM/MAM-Projekt

8. Projektplanung

  • Agile Planung versus Wasserfall-Planung
  • Die goldenen Regeln für die Projektplanung
  • Beispiel-Meilenstein-Planung für ein Implementierungsprojekt

 

9. Daten- und Systemintegration

  • Schnittstellen
  • Datenmodellierung
  • Sensibilisierung der Teilnehmer, welche Wichtigkeit Daten- und Systemintegration hat
  • Datenaustausch/Datenmodellierung

 

10. Standards / Klassifizierung

  • Welche Klassifizierungen gibt es?
  • Vorteile/Nachteile
  • Einsatzmöglichkeiten in PIM/MAM-Systemen
  • Was sind Datenpools?

 

11. Kataloganalyse / Templates

  • Vorgehensweise bei der Kataloganalyse
  • Was sind Seiten- und Produkttemplates?
  • Dynamik und Regelwerke
  • Aufwandstreiber im Publishing-Prozess

Zur Anmeldung bitte hier eintragen: